Rehasport Dresden

Das Angebot Rehasport richtet sich an Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen. Mit dem Rehasport haben Sie die Möglichkeit, sich angepasst an Ihren individuellen Gesundheitszustand - effizient und kontinuierlich sportlich zu betätigen.

Wie können Sie am Rehasport teilnehmen? 
Der Arzt empfiehlt den Rehasport und verordnet diesen auf einem dafür vorgesehenen Formular.
(Muster 56 „Antrag auf Kostenübernahme für Rehabilitationssport“) 

Den ausgefüllten Antrag reichen Sie dann zur Genehmigung bei Ihrem Kostenträger ein. Mit dem genehmigten Antrag kommen Sie zu uns, damit wir besprechen können, welche Übungsgruppe für Sie am besten geeignet ist. 

Für wen kommt Rehasport in Frage?

  • bei Menschen mit chronischen Wirbelsäulenbeschwerden: z.B. Hals-, Brust oder Lendenwirbel-Syndrom, dem Zustand nach Protrusion (Verschiebung der Bandscheiben), Prolaps (Vorfall der Bandscheiben), Spondylolisthesis (Wirbelgleiten)
  • bei Erkrankungen der Gelenke und des Bandapparates, z.B. Erkrankungen der Schulter (PHS), Impingement Syndrom, Schultersteife, Epicondylitis (Tennisarm), Rotatorenmanschetten-Ruptur
  • bei Coxarthrose, Zustand nach Implantation einer Endoprothese des Hüftgelenks, Hüftdysplasie
  • bei Gonarthrose, Zustand nach Einsatz Endoprothese des Kniegelenks, Knorpelschäden am Kniegelenk
  • bei Schmerzen und Beeinträchtigungen nach Bandverletzungen und Frakturen der Extremitäten
  • bei Übergewicht
  • bei allen Erkrankungen, die innerhalb des täglichen Lebens einschränkend sind